Schreibspiele*

*Die Sterne bezeichnen den Schwierigkeitsgrad der Übung (* = sehr einfach, **** = herausfordernd)


Im Regen *

Schreibe zehn Minuten ohne zu zensurieren - mit einem (Hand-)Tuch über dem Bildschirm.

 

Mein Wort, mein Schatz *

Finde Automatismen in deiner Sprache: Welches Wort verwendest du besonders oft? Möchtest du es durch lebendige, frische Synonyme ersetzen?

 

Buchstaben-Erinnerungs-Salat*

Ein Buchstabensalat-Link von der Scrabble-Homepage hilft dir dabei, deinen letzten Urlaubsort in Sommer-Inspirationen zu verschütteln. 

 

Fadengedicht*

Eine von mir erfundene Spontan-Gedichtform, ähnlich wie das berühmte "Elfchen" oder das Haiku.

 

Wortfaden*

Eine zweite Spontan-Gedichtform. 

 

"Moderne Dichtung"*

Das macht einfach NUR Spaß. Die Lieblings-Gedichtform meines Clown-Alter-Ego Dr. Heidi Appenzeller.

 

Anfangsbuchstaben Satzbastelei*

Ein Schreibspiel, das das Hirn anregt, auf muntere Gedanken bringt und sich gut für gesellige Abende oder für spontane Schreibsessions auf facebook eignet.

 

Tagebuch eines Stiftes**

Lustvoller Perspektivenwechsel

 

Erinnerungen sammeln**

Lerne vier kreative und wirksame Spiele kennen, die dir helfen, Erinnerungen haltbar zu machen.

 

Der verrückte Muttertag**

Papier ist geduldig. Papier ist absolut antiautoritär! Am Papier darf man schlimm, verrückt, ausufernd und absolut man selber sein. Schreib Dir den verrücktesten Muttertag herbei, den dir dein Stift erlaubt.

 

Smily goes Büttenpapier**

Übersetze ein Smily aus einem deiner SMS in eine Postille, die aus dem 18. Jahrhundert stammen könnte (Spaßfaktor: riesig!)

 

Canettis Ohrenzeugen***

Erfinde einen "Typen", indem du Wörter auf ungewöhnliche Weise kombinierst. Beschreibe diesen Typen anhand seiner charakteristischen Merkmale.

 

Gleich, gleich. Nur erst noch ... ***

Was machst du, wenn du (doch) nicht schreibst? Sammle deine "Fluchtmechanismen" und beschreibe sie genüsslich.

 

Parship.juchu***

Schicke zwei Dinge, die eigentlich gar nicht zusammenpassen, zur "Paartherapie"

 

Welt einsammeln***

Beginne mit einem ganz banalen Satz, den du bei einem Spaziergang "auffängst". Verwandle ihn in pure Poesie.

 

Kleine Gesten****

Gehe mit wachen Augen durch die Welt und beschreibe Kleinigkeiten, die man sonst übersieht.